Der Hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand
von Jonas Jonasson

Eine amüsante Erzählung über einige fragwürdige chaotische Entscheidungen und merkwürdige Zufälle eines 100-jährigen dem sein Leben im Altersheim einfach zu fade war und der sich erinnert wie er mit Fabergé oder Churchill Café trinkt.

Allan steigt aus dem Fenster seines Altersheim-Zimmers um seiner Geburtstagsfeier aus dem Weg zu gehen. Allan ist verschroben und er hasst Feiern und Menschen. Also macht er sich auf den Weg zum Busbahnhof und verstrickt sich in eine recht kritische Bekanntschaft mit einem Kriminellen, dessen Beute er aus Versehen selbst stiehlt. Nach einer kurzen Verfolgungssituation, stirbt der Kriminelle – wieder aus Versehen. Auf der Flucht vor der Polizei berichtet Allan von allerlei Prominenz die er während seines Lebens kennenlernte. Von Freundschaften zu Fabergé und Churchill, über die versehentliche Entwicklung der Atombombe bis zum Vietnamkrieg werden diverse Ereignisse der Weltgeschichte abgefrühstückt.

Die Geschehnisse sind teilweise falsch recherchiert, nicht richtig terminiert. Themen werden gefühlt nur angerissen, es wird nicht inhaltlich in die Tiefe gegangen.

Die Figur des Allan wird als eigenbrötlerisch geschildert, was aber den Ereignissen der Geschichte widerspricht. Allen trifft immer mehr Menschen mit denen er gut und gerne in Kontakt ist und zu denen sogar Freundschaften entstehen. Diese Heldenentwicklung ist wenig glaubhaft und zu abrupt.

Fazit: Eine ganz nette Idee historische Inhalte in die Geschichte einzuweben, mir persönlich aber zu abstrus und zu abgefahren und zuviel von allem. Die historischen Schnitzer nerven beim Lesen. Bei Lesern die aber grundsätzlich wenig historisch vorgebildet sind kann es sogar geschichtlich interessant sein. Für alle anderen kann es ein amüsanter Text sein. Die Masse an „witzigen“ Zufällen macht die ganze Erzählung aber wenig glaubhaft. Ich selbst habe ab der 100sten Seite nur noch gekämpft – leider. Von mir keine Leseempfehlung


432 Seiten, erschienen bei Penguin Verlag unter ISBN-13 978-3328102366  10,00€
E-book, 417 Seiten, erschienen bei carl’s books

Originaltitel: Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann Übersetzung: Wibke Kuhn