Wer trägt die Kosten für eine ambulante Psychotherapie?
In den meisten Fällen werden die Kosten für eine Psychotherapie von den Krankenversicherungsträgern übernommen. Je nach Art der Versicherung und abgeschlossenem Tarif gibt es hier aber große Unterschiede. Darum möchte ich Sie bitten sich vorab bei ihrer Versicherung über Ihre Möglichkeiten einer Psychotherapie bei Psychologischen Psychotherapeuten und das notwendige Vorgehen zu informieren. Meist sind auch Antragsunterlagen erforderlich, die Sie sich im Vorfeld bereits zuschicken lassen können.

Privatversicherte:
Die meisten Krankenversicherungen genehmigen anfänglich 5 probatorische Sitzungen um eine Passung von Therapeut und Patient prüfen zu können. Anschließend wird seitens des Therapeuten ein ausführlicher anonymisierter Antrag eingereicht, der von einem Gutachter geprüft wird. Manche privaten Kassen bewilligen aber auch regelhaft eine bestimmte Anzahl an Therapiesitzungen pro Jahr und benötigen keinen Antrag.


Beihilfeempfänger:
Für Patienten die beihilfeberechtig sind, gewährt die Beihilfe ebenfalls 5 probatorische Sitzungen, wonach ein ausführlicher Antrag des Therapeuten notwendig ist.

Die Kostenübernahme einer Psychotherapie wird bei der jeweiligen Krankenkasse bzw. Beihilfestelle von mir beantragt und in der Regel genehmigt.

Private Zusatzversicherung:
Manche Zusatzversicherungen enthalten die teilweise oder komplette Erstattung von psychotherapeutischen Leistungen. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Versicherung.

Bundeswehrsoldaten:
Seit dem 16. September 2013 gibt es eine Vereinbarung zwischen der Bundespsychotherapeutenkammer und dem Bundesministerium für Verteidigung die besagt, dass Bundeswehrsoldaten auch in in psychotherapeutischen Privatpraxen behandelt werden können. Es ist lediglich eine Überweisung vom Truppenarzt notwendig.

Versicherte der Bahn BKK:
Sie können im Rahmen ihrer gesetzlichen Krankenversicherung eine Psychotherapie bei mir durchführen, wenn Sie bei der Bahn BKK versichert sind. Sie benötigen lediglich die Überweisung eines Arztes. Bitte informieren Sie sich bei ihrer Krankenkasse über die Rahmenbedingungen.

Was kostet eine Psychotherapie, wenn Sie diese selbst zahlen möchten?
Mein Preis für Selbstzahler ist gebunden an die Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) bzw. Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).
Sollten Sie sich dazu entscheiden, die Psychotherapie selbst zu zahlen, betragen die Kosten für eine Sitzung (50 Minuten) 100,55 Euro. Derzeit wird aufgrund der COVID 19 Situation ein Hygienezuschlag in Höhe von 6,41€ je persönlichen Kontakt erhoben.

Was kostet eine Paartherapie?
Die Kosten einer Paartherapie werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Die anfallenden Kosten tragen Sie daher selbst. Mein Preis für Paartherapien orientiert sich an der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) bzw. Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).
Die Kosten für eine Sitzung Paartherapie (75 Minuten) betragen 150,83 Euro.

In den meisten Fällen werden diese Kosten von privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe übernommen. Die Übernahme der Kosten hängt u.a. von dem Vertrag ab, den Sie bei Ihrer Versicherung abgeschlossen haben. In manchen Fällen kann es zudem sein, dass eine Selbstbeteiligung entsteht. Einige private Krankenversicherungen genehmigen eine Psychotherapie nur bei einem Arzt (sog. ärztlicher Psychotherapeut), nicht jedoch bei einem Psychologen (sog. psychologischer Psychotherapeut).

In jedem Fall ist es sinnvoll, sich vor Beginn einer Psychotherapie bei der Krankenkasse zu informieren, ob die Behandlungskosten bei einem Psychologischen Psychotherapeuten übernommen werden und welches Vorgehen dabei zu beachten ist.

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, kann ich die Kosten für die Psychotherapie nicht direkt mit Ihrer Krankenkasse abrechnen, da ich eine private Praxis ohne Kassenzulassung betreibe. Allerdings ist es bei manchen gesetzlichen Krankenkassen möglich, auf Antrag in begründeten Einzelfällen einen Teil der Kosten von der Krankenkasse erstattet zu bekommen (sog. Kostenerstattungsverfahren). Hierauf besteht jedoch kein Anspruch, sondern es handelt sich um eine Kulanzleistung der gesetzlichen Krankenkasse.

Informationen zum Kostenerstattungsverfahren finden Sie hier

Wenn Sie eine psychotherapeutische Behandlung selbst bezahlen, entfallen die Formalitäten, die für die Krankenkasse notwendig sind.



Die Kosten für Beratung, Paarberatung, Coaching und Supervision werden generell leider nicht von den Krankenkassen übernommen und werden daher privat abgerechnet.

Die Kosten für eine Sitzung Beratung, Coaching und Supervision von 50 Minuten Dauer betragen 110 Euro.

Die Kosten für eine Sitzung Paarberatung von 50 Minuten Dauer betragen 130 Euro.

Wenn Sie als Privatpatient oder Selbstzahler eine psychotherapeutische Behandlung in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie sich zunächst bei Ihrer Krankenkasse informieren, inwieweit diese Leistungen übernommen werden. Der Umfang der übernommenen Leistungen und der genaue Ablauf der Genehmigung sind hierbei von Versicherung zu Versicherung sehr unterschiedlich und muss deswegen vor Beginn der Behandlung geklärt werden.

Die Abrechnung einer Psychotherapie erfolgt nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP).